Zitate

Ach Erde, welch ein Durst mag in dir brennen, dass Blut und Tränen nie ihn löschen können!

Zitate bedeutender Menschen und Politiker.

Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hätten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen.Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, das der Krieg nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war."
US-Außenminister James Baker III im "Spiegel", Ausgabe 13/1992

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte."
Winston Churchill in seinen Memoiren "Der Schlesier" 5.6.1992

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Wir stehen im Krieg mit Deutschland seit Hitlers Machtübernahme."
"Jewish Chronicle", 8. Mai 1942

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Seit Monaten führt jede jüdische Gemeinde den Kampf gegen Deutschland bei jedem Vortrag, bei jedem Kongress, in den Gewerkschaften. Es gibt Gründe zu der Annahme, daß unser Beitrag zu diesem Kampf eine allgemeine Bedeutung hat. Wir werden zum geistigen und materiellen Angriff der gesamten Welt auf Deutschland einsetzten. Deutschland trachtet danach, wieder eine große Nation zu werden, seine verlorenen Gebiete und seine verlorenen Kolonien wieder zu bekommen.Die jüdischen Interesse verlangen indes die totale Vernichtung Deutschland. Im Ganzen wie im Einzelnen stellt Deutschland eine Gefahr für uns Juden dar."
Der Zionist Wladimir Jaotinsky, Gründer des Irgun, in "Marcha Rjetsch", 1 Januar 1934

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Die gesamte Dokumentation, die uns gewisse unserer Alliierten vorgelegt haben, war erlogen und erschwindelt. Wir haben auf Grund von Fälschungen entschieden."
Der ehemalige englische Premierminister Lloyd George in Bezug auf Versailles, im Oktober 1928

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Die Deutschen haben das Recht, ihre eigenen Bedingungen zu stellen. Sie wollten nur im Frieden leben und von den neidischen Nachbarn weder belästigt noch geteilt werden. Frankreich hat sich ständig in die deutschen Angelegenheiten gemischt..."
Die Zeitung "Daily Mail News", London, am 8.9.1870 zur französischen Kriegserklärung an Preußen

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Das, was ich Ihnen zu versichern berechtigt bin, besonders nach meiner gestrigen Unterhaltung mit dem Zaren, ist der Wille, der alle drei Mächte (England, Russland, Frankreich) beseelt, der unversöhnliche Wille, Deutschland zu zerschmettern..."
Der französische Botschafter Paléologue am Zarenhof in St. Petersburg zum italienischen Botschafter Carlotti am 6.8.1914

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den krieg gestürzt. Anlas war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst."
Der britische Historiker und Generalmajor J.F.C. Fuller in "Der zweite Weltkrieg", 1950

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Der Vertrag dürfte Brisanten, Imperialisten und Militaristen zufrieden stellen. Es ist der Todesstoß für alle diejenige, die gehofft haben, das Ende des Krieges werde den Frieden bringen. Es ist kein Friedensvertrag, sondern eine Erklärung für einen weiteren Krieg. Es ist der Verrat an der Demokratie und an den Gefallen des Krieges. Der Vertrag bringt die wahren Ziele der Verbündeten ans Licht."
Lord Snowdon, später Mitglied des englischen Parlaments, zum Vertrag von Versailles, 1919

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Ich warne die Europäer, daß die USA im Rahmen der Neuen Weltordnung keine Skrupel haben würden, auch in Europa zu intervenieren. Unsere Armee wird überall eingreifen, wo unserer Interessen gefährdet sind. Und zwar mit allen Mitteln, einschließlich Atomwaffen. Die USA würde eine europäisch nukleare oder wirtschaftliche Großmacht nicht lange dulden."
Der Ex-Justizminister der USA, Ramsey Clarke, in "Láutre Journal" März 1991

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Die Zukunft Deutschlands, wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts, wird von Außenstehenden entschieden werden und das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen."
Der "Londoner Spectator", 16.11.1959

 

Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit."
US-Senator Hiram Johnson, 1917 


Zitate Deutscher Politiker und Abgeordneter

Vorab - Der Amtseid für Abgeordnete im Bundestag lautet wie folgt:

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

Hochverrat ist nach allgemeiner Ansicht eines der schlimmsten Verbrechen überhaupt, und Deutsche Politiker und andere Führungspersönlichkeiten offenbaren uns hier und da ihre Absichten in Bezug auf die Volksvernichtung von Deutschland.
Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.
 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit
Die Hauptaufgabe einer jeden Regierung ist die Nation auszuplündern – Jean Baptiste Colbert (1619-1683), Finanzminister des Sonnenkönigs Ludwig XIV.

 

 Lachend sagt die Närrin die Wahrheit

Seit stolz auf eurer Bundeskanzlerin, wenn Sie sagt.

“Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.”
Frau Dr. Angela Merkel in Ihrer Rede am 16.06.2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU


 Lachend sagt der Narr die Wahrheit
“Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit
“Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”. Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf Bemerkung von Susanne Zeller-Hirzel (letzte Überlebende der Weißen Rose; Widerstandsgruppe im 3.Reich)

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit

“Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleichgesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland”.
Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen, (Sarrazin hat bis zu 90% Zustimmung in der Bevölkerung.)

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit
“Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!”
Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg.

 

Lachend sagt die Närrin die Wahrheit

“Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.”
Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6.Februar 2005.

 

 Lachend sagt die Narrin die Wahrheit
“Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”
Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen

 

 Lachend sagt die Narrin die Wahrheit
“Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.”
Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, Quelle: FAZ vom 6.9.1989.

 

 Lachend sagt die Narrin die Wahrheit
“Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.” (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern)
Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, in der Frankfurter Rundschau vom 13. Nov 2007. Augenzeugen sagen, es hieß wörtlich “…dann wandern Sie aus!”

 

Lachend sagt der Narr die Wahrheit

"Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern."
Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen

 

Lachend sagt der Narr die Wahrheit
“Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.” - Rezension zu Joschka Fischers Buch “Risiko Deutschland” von Mariam Lau.

 

Lachend sagt der Narr die Wahrheit

“Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”
Joschka Fischers 

 

Lachend sagt der Narr die Wahrheit

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind.
Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
„Sonst kommt man zu einer völlig falschen Debatte, die da lautet: Die Deutschen waren auch Opfer. Damit relativiert man die historische Schuld…“
Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit
„Versöhnung ist ein absolut sinnloser Begriff. Den Erben des judenmordenden Staates kommt gar nichts anderes zu, als die schwere historische Verantwortung auf sich zu nehmen, generationenlang, für immer.“
Michel Friedman

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit
„Mögen die Horst-Güntherchens in ihrem Blut sich wälzen und die Inges den polnischen Bordellen überwiesen werden…“
„Alles ist eingetreten, was man sich jahrelang gewünscht hat: das Land vermüllt, Millionen von Hansjürgens und Utes tot.“
Theodor W. Adorno

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit
„Der Deutsche ist im allgemeinen brutal und mörderisch gegenüber Angehörigen anderer Völker und gehört einer politischen Kultur des Todes an.“
Daniel Goldhagen

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit
“Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München.

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit
Die Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle des deutschen Volkes” wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen.
 Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen, war Antragssteller.

 

Lachend sagt die Narrin die Wahrheit
“Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.”
Renate Schmidt, SPD und ehemalige Bundesfamilienministerin, am 14.3.1987 im Bayerischen Rundfunk.

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit
“Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und
humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.”
M. Walid Nakschbandi, Deutscher afghanischer Herkunft und Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE, Quelle: WIDERHALL Nr. 10 (10wh-nak.htm) Direktlink unten in der Linkliste.

 

 Lachend sagt der Narr die Wahrheit
“Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken.
Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert.

Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert

Ibrahim El-Zayat, Deutscher ägyptischer Herkunft und Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. (IGD), Quelle:
Jugendmagazin der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr.1/9,1996, S.2

 

 Lachend sagt die Närrin die Wahrheit

“Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.”
Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin in der FAZ vom 18.September 2010.

 

 Lachend sagt die Närrin die Wahrheit
“Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen.”
 Franziska Drohsel, SPD und eh. Bundesvorsitzende der Jusos bei Cicero-TV

 

Lachend sagt der Narr die Wahrheit
„Der Vorstandsvorsitzende von Volkswagen hat natürlich mehr Macht als ich. Das zu kapieren ist nötig, um sich selbst
richtig einzuordnen.“
Gerhard Schröder, als Ministerpräsident von Niedersachsen

 

 Lachend sagt die Närrin die Wahrheit
“Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken”
 Angela Merkel, am 03.02.2003 im Präsidium der CDU

 

Lachend sagt der Narr die Wahrheit
“Es ist beim Regieren sehr hinderlich, wenn man sich beim Ändern der Verfassung an die Verfassung halten muß.”
Wolfgang Schäuble

 

Lachend sagt der Narr die Wahrheit
Sigmar Gabriel ( SPD ):
Der Islam sei eine friedliche Religion (sagte Gabriel in einer Moschee in Oberhausen) 26.03.10
www.merkur-online.de/nachrichten/politik/minarettegabriel-moscheen-

Lachend sagt der Narr die Wahrheit

Wolfgang Schäuble CDU:
“Der Islam ist Teil Deutschlands” Mittwoch 23. Sep 2009
www.igmg.de/nachrichten/artikel/2009/09/23/schaeuble-der-islam-ist-teil-deut
schlands.html


 Lachend sagt die Närrin die Wahrheit

Renate Künast ( grüne):
„Wir müssen den Islam einbürgern“
www.zeit.de/politik/deutschland/2010-09/kuenast-sarrazin-integration


 Lachend sagt die Närrin die Wahrheit

Staatsministerin Maria Böhmer CDU:
„Niemand von Ihnen hat seine alte Heimat oder die Heimat seiner Eltern vergessen, niemand hat die Traditionen, die Lieder, die Bräuche, die Kultur komplett zurückgelassen.
Ich bitte Sie: Pflegen Sie auch diese Kultur, geben Sie sie weiter. Wir möchten an Ihren Erfahrungen teilhaben, wir möchten auch von Ihnen lernen.“
Zitat PRESSE- UND INFORMATIONSAMT DER BUNDESREGIERUNG PRESSEMITTEILUNG NR.: 202 – Di, 12.05.2009
www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2009/05/2009-05-12-
ib-einbuergerungsfeier.html

 

Lachend sagt der Narr die Wahrheit
Sebastian Edathy SPD :
„Vielfalt ist ein Gewinn für unser Land und keine Bedrohung“
PR-inside.com 31.07.2008 07:36:03 – Der indische Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy

 

 Lachend sagt die Närrin die Wahrheit
Angela Merkel:
„Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein“ Angela Merkel im F.A.Z.-Gespräch 18. Sep 2010

www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E166FD921B31D4B1784209
4365A4EF62C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

 

Lachend sagt der Narr die Wahrheit
Christian Wulff:
Das Land muss Verschiedenheit aushalten, es muss sie sogar wollen. 03. Oktober 2010 Zitat
www.faz.net/s/Rub96094FA9F21849DD8EA772B18D7C2579/Doc~E0BC3C58964D94FD682598
9602B91DA7E~ATpl~Ecommon~Scontent.html

 

Lachend sagt der Narr die Wahrheit
Christian Wulff-Rede zum Tag der Einheit
„Ich bin auch der Präsident der Muslime“ 03.10.2010

www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,720961,00.html


Lachend sagt der Narr die Wahrheit

Christian Wulff:
„Der Islam gehört zu Deutschland“ 3. Oktober 2010, 16:12 Uhr Zitat

www.stern.de/politik/deutschland/reden-zum-tag-der-deutschen-einheit-wulff-u
eberholt-gauck-links-1610034.html


 Lachend sagt die Närrin die Wahrheit

Claudia Roth
„Der Islam ist nicht bloß als Gastarbeiterreligion zu tolerieren, sondern als Bestandteil unserer eigenen Kultur anzuerkennen.“ Quelle : RP Online 21.11.2004
www.rp-online.de/public/article/nachrichten/politik/deutschland/nrw/69541

 

homepage-0002.gif von 123gif.de